Herzlich Willkommen auf der romepage!

Ihr befindet euch auf der "romepage", der Infoseite der Fachstelle der Ministranten und Ministrantinnen Rottenburg-Stuttgart. Stück für Stück versorgen wir euch hier mit allem, was ihr für die Romwallfahrt 2018 braucht.

Wir hoffen, diese Seite bietet euch genug Informationen und versorgt euch mit allem Nötigen für eine gelungene Wallfahrt nach Rom. Falls ihr noch Fragen oder Anregungen habt, findet ihr unter "Kontakt" den direkten Draht zur Fachstelle!

Viel Spaß auf unserer Romepage!

Eure Fachstelle Minis!


Vom 30. Juli bis 3. August 2018 geht es nach Rom

Das ist ein Termin, auf den bestimmt alle Minis schon mit Spannung gewartet haben: Die nächste Miniwallfahrt nach Rom findet im Sommer 2018 statt. Und diesmal wird es wieder international. Nachdem sich 2014 „nur“ Minis aus den deutschen Bistümern in der Ewigen Stadt getroffen haben, wird es 2018 wieder eine Internationale Wallfahrt geben.

Die Kernzeit für die Wallfahrt, d.h. die Zeit, in der wir internationales und diözesanes Programm miteinander teilen, sind die Tage vom Montag, 30. Juli bis Freitag, 3. August 2018.

In dieser Zeit wird es zwei diözesane Gottesdienste in St. Paul vor den Mauern, ein deutsches Blind Date (ähnlich zu dem 2014) sowie eine internationale Begegnung miteinander und mit Papst Franziskus geben.

Selbst reisende Pilgergruppen können nun ans Planen gehen und ihre Wallfahrt terminieren. Für diejenigen Dekanatsgruppen, die mit uns und dem Bayrischen Pilgerbüro fahren, bedeutet das: Die Busse werden am Sonntagabend, 29. Juli hier in der Diözese losfahren und am Samstagmorgen, 4. August 2018 wieder nach Hause kommen.


"Suche Frieden und jage ihm nach!" (Ps 34,15b)

So lautet das Motto der Ministrantenwallfahrt nach Rom. Den Frieden suchen und sich unermüdlich und mit ganzer Kraft für ihn einsetzen, um sich, wie es im Psalm direkt davor heißt, vom Bösen abzuwenden, um das Gute zu tun: das Motto passt in unseren politischen und gesellschaftliche Zeiten, es passt zu unserer wieder gemeinsam internationalen Wallfahrt.

Der Dienst der Minis endet nicht an der Kirchentüre, sondern reicht ins Leben hinein. Frieden, der mehr ist als Abwesenheit von Krieg, der Zeugnis ablegt von Jesus Christus in die Welt hinein. Auf solche Erfahrungen hoffen wir für die internationale Wallfahrt der Minis nach Rom.

Jedes Land, das an der Ministrantenwallfahrt teilnimmt, wird das Logo in seiner eigenen Farbe bekommen. In diesen Farben sind beispielsweise die Pilgertücher gestaltet. Da aus Deutschland mit Abstand die meisten Minis an der Wallfahrt teilnehmen werden, gibt es hier über die Länderaufteilung noch eine weitere Aufteilung: Jede deutsche Diözese hat eine eigene Farbkombination. Die Hintergrundfarbe aller deutscher Diözesen ist schwarz. Gemeinsam mit den Diözesen unserer Metropolie (Freiburg und Mainz) ist unser Schriftzug in hellblau. Und unser Kreis ist rot eingefärbt. Das ergibt zusammen das hier abgebildete Logo für die Diözese Rottenburg-Stuttgart. 


Vorläufiges Programm der Wallfahrt

Die folgenden Termine sind alle noch unter Vorbehalt: Änderungen sind noch überall möglich!

  • Diözesaner Eröffnungsgottesdienst in St. Paul vor den Mauern: Montagabend
  • Diözesaner Abschlussgottesdienst in St. Paul vor den Mauern: Donnerstagnachmittag 
  • Blind Date – Begegnungsprogramm der deutschen Minis an dezentralen Plätzen in Rom: Dienstag bis Mittwoch, morgens, nachmittags oder abends – sobald wird mehr wissen, erfahrt ihr das hier!
  • Internationales Begegnungsprogramm in den Nationalkirchen Roms: von Montag bis Freitag jeden Morgen – dieses Angebot kann „im Vorbeigehen“ genutzt werden
  • Begegnung mit Papst Franziskus und der internationalen Ministrantengemeinschaft auf dem Petersplatz: Dienstag bis Mittwoch, morgens, nachmittags oder abends – sobald wird mehr wissen, erfahrt ihr das hier!

Reiseorganisation

Nach den guten Erfahrungen 2014 wir es für die Organisation der Reise (d.h. Fahrt und Unterkunft) auch für 2018 wieder eine Kooperation mit dem Bayrischen Pilgerbüro geben. Die meisten Jugendreferate werden eine solche Fahrt anbieten. Hier findest du alle Jugendreferate unserer Diözese auf einen Blick. 

Für die Minigruppen in der Gemeinde bedeutet dies: Ihr meldet euch bei eurem Jugendreferat an und bekommt von dort auch die Informationen weitergeleitet.

Für die Jugendreferate bedeutet das: Ihr leitet die Anmeldungen an uns weiter und erhaltet von uns an der Fachstelle Material und Informationen.

Derzeit laufen Vorabplanungen, Kalkulationen. Die Ausschreibungen der Jugendreferate für die Wallfahrt sowie der Start der Anmeldung wird vermutlich im Herbst 2017 sein. Die Formulare für die Anmeldung findet ihr hier auf unserer romepage bei zeugs.

Selbstverständlich wird es wieder möglich sein als Gemeinde selbst die Organisation der Reise zu übernehmen und als "Selbstfahrer" an der Wallfahrt teilzunehmen. Auch diese Gruppen müssen sich allerding als Pilgergruppen beim Jugendreferat für das Pilgerpaket anmelden. Dieses enthält unter anderem das Pilgertuch, das als Eintrittskarte für die diözesanen, bundesweiten und internationalen Programmpunkte zählt.


Finanzen

Die ersten Anfragen aus Gemeinden erreichen uns, die einen Zuschuss für ihre Minigruppen in den Haushalt einstellen wollen, das ist sehr erfreulich! Deshalb an dieser Stelle eine grobe Hochrechnung der Kosten der Wallfahrt:

  • 11,50 € Pilgerpaket (enthält Pilgertuch, Pilgerbuch, Pilgerapp, Kosten des internationalen Programms + 0,50 € Solidaritätsbeitrag)
  • ca. 400 bis 450 € für Busfahrt, 4 x Unterkunft im Hotel, Frühstück und CityTax in Rom
  • ggf. Reiseversicherungen
  • ggf. ca. 10,- € Pilger-T-Shirt (wird von der FS angeboten werden)
  • ggf. Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel
  • ggf. Eintrittsgelder (Museen, Katakomben oder ähnliches)

Die Kosten für das diözesane Programm werden über das BJA finanziert, so dass es im Vergleich zu den Vorjahren hier keine Umlage auf die TeilnehmerInnen gibt. Dieser diözesane Zuschuss beträgt umgerechnet etwa 24,- € pro Mini.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Möglichkeiten, über Fundraising den Teilnehmerbeitrag in der eigenen Gemeinde zu senken. Einige interessante Ideen haben wir in einem Flyer zusammengefasst, der hier zum Download bereit steht. Für die Idee "Postkarte aus Rom" könnt ihr bei hier uns an der Fachstelle auch direkt vorgefertigte Postkarten bestellen. 


Zuschüsse

Das Bischöfliche Jugendamt wird die Minis mit zwei verschiedenen Zuschüssen finanziell unterstützen:

  • Zuschuss für jeden teilnehmenden Mini aus dem Kirchlichen Jugendplan (die Höhe wird Anfang des Jahres 2018 aus dem Bedarf errechnet). (Altersgrenze: bezuschusst werden hier Minis bis maximal 27 Jahre sowie je ein erwachsener Betreuer auf 7 TeilnehmerInnen.) 
    Dieser Zuschuss muss bis spätestens 20.01.2018 online mit dem Antragsformular von der Kirchengemeinde bzw. der Seelsorgeeinheit beantragt werden. 
    Nach der Romwallfahrt muss die Auszahlung des Kirchlichen Jugendplans mit Hilfe des Verwendungsnachweises beantragt werden. Dies muss innerhalb von 6 Wochen, also bis spätestens zum 22.09.2018 geschehen. 

  • Zuschuss für Minis aus "Kinderreichen Familien": Jedes zweite Kind aus einer Familie, das mit zur Wallfahrt fährt, wird mit 35,- € bezuschusst, jedes dritte Kind aus einer Familie wird mit 70,- € bezuschusst (Altersgrenze: bezuschusst werden hier Minis bis maximal 27 Jahre).
    Dieser Zuschuss muss nicht im Voraus beantragt werden (Änderung im Vergleich zu 2014!). Lediglich nach der Wallfahrt muss der Zuschuss über das Abrechnungsformular beantragt werden. Auch dies muss innerhalb von 6 Wochen nach der Romwallfahrt, d.h. bis zum 22.09.2018 geschehen. 

Darüber hinaus sei an dieser Stelle auf weitere Möglichkeiten der Bezuschussung hingewiesen: die Caritaskasse der Kirchengemeinde, der "normale" Jugendetat der Kirchengemeinde sowie außerkirchliche Zuschüsse, die es teilweise von Landkreisen oder Städten gibt.


Versicherungen

Minis sowie ihre Betreuerinnen und Betreuer sind durch Sammelversicherungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart abgesichert. In dieser Zusammenstellung sind alle wichtigen Informationen hierzu zusammengefasst. 

Weitere Versicherungen bietet das Jugendhaus Düsseldorf an. 


Alter der TeilnehmerInnen

Das Mindestalter für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ministrantenwallfahrt nach Rom liegt für unsere Diözese bei 14 Jahren - Stichtag ist der Beginn der Wallfahrt nach Rom. Das Diözesanprogramm ist ausgelegt für Jugendliche und junge Erwachsene ab dem vorgeschlagenen Alter.

Warum dürfen nicht auch jüngere Minis mit nach Rom? Während der Wallfahrt kann keine Aufsicht rund um die Uhr gewährleistet werden. Dabei ist Rom eine Großstadt mit allen Herausforderungen und Gefahren, die eine Großstadt zu bieten hat: Unübersichtlichkeit, Diebstahl und Kleinkriminalität. Zudem wird dort eine Sprache gesprochen, die die wenigsten Kinder und Jugendlichen fließend sprechen können. Der Schlaf wird in dieser Woche kurz kommen und das Programm voll sein. Alles in allem sind diese Voraussetzungen auch für 14-jährige junge Jugendliche schon eine immense Herausforderung. 


Betreuungsschlüssel und Aufsichtspflicht

Wir empfehlen für die Ministrantenwallfahrt einen Betreuungsschlüssel von 1 zu 7, d.h. einE (volljährigeR) BetreuerIn auf 7 minderjährige TeilnehmerInnen. Gleichzeitig bitten wir darauf zu achten, dass bei getrennt-geschlechtlichen Gruppen sowohl ein männlicher Leiter als auch eine weibliche Leiterin zugeteilt sind.

Alle wichtigen Informationen hat die "Fachstelle Freizeiten und Zeltlager" vom BJA zusammengefasst. Sie stehen hier zum Download zur Verfügung. 


Freistellung von ehrenamtlichen Gruppenleitern

Das Gesetz zur Stärkung des Ehrenamtes in der Jugendarbeit sieht vor, dass Arbeitnehmer über 16 Jahren für ihr ehrenamtliches Engagement bis zu zehn Tagen pro Kalenderjahr für das Mitwirken freigestellt werden können. Für die Zeit der Ausbildung ist diese Zeit auf fünf Tage pro Kalenderjahr beschränkt und darf die Ausbildung nicht gefährden. Der Arbeitnehmer hat in dieser freigestellten Zeit jedoch keinen Anspruch auf Entlohnung!

Der Antrag auf eine Freistellung muss mindestens einen Monat vorher eingereicht werden und ist von der Organisation zu stellen, für die die Person ehrenamtlich tätig ist. Eine Vorlage für diesen Antrag, kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen dazu gibt es auf der Homepage www.ehrenamt-bw.de.


Reisekosten pastoraler MitarbeiterInnen

Reisekosten für pastorale MitarbeiterInnen können nicht wie normale Reisekosten über die Reisekostenabrechnung abgerechnet werden. Diese Kosten müssen in die Maßnahme einkalkuliert werden bzw. über die Gemeinde finanziert werden. Genauere Erläuterungen dazu aus dem Amtsblatt sind hier zusammengefasst.

Fachstelle Ministranten und Ministrantinnen | Impressum